030 751 60 48

Präventiv vor gefährlichen Infektionen schützen
Sobald die Temperaturen steigen, bereitet auch der Gang in die Natur wieder vielen Menschen Freude – doch im Gras droht eine nicht zu unterschätzende Gefahr. Zecken sind nicht nur nervig und unangenehm, sie gelten auch als Überträger gefährlicher Krankheiten wie Borreliose oder Frühsommer-Meningoenzephalitis (auch FSME genannt). Damit Sie mit diesen schweren Krankheiten nicht in Kontakt kommen, empfiehlt sich eine optimale Vorbeugung gegen Zeckenbisse. Mit einigen Tipps & Tricks können Sie sich vor den störenden Tierchen schützen und so effektiv eine Ansteckung vermeiden.

Zeckenbisse vermeiden – mit der richtigen Kleidung und praktischen Zeckenmitteln
Es gibt viele Möglichkeiten, gefährlichen Zeckenbissen vorzubeugen. Das A und O im Alltag ist eine abgestimmte Kleidung: Wer durch Wiesen, Felder oder den Wald wandert, sollte auch bei hohen Temperaturen lange Hosen und feste Schuhe tragen. Auch der Griff zu heller Kleidung kann hilfreich sein, um Zecken rasch auf den Klamotten zu entdecken und einen Zeckenbiss zu verhindern, bevor er entsteht. In besonders risikoreichen Gebieten empfiehlt sich auch der Griff zu zeckenabweisenden Cremes und Sprays. Hier sollte jedoch bedacht werden, dass diese meist mit nur einer sehr kurzen Wirkdauer einhergehen – ein regelmäßiges Nachcremen bzw. Sprühen ist also notwendig, um optimal geschützt zu sein.

Tipp: Gegen die Hirnhauterkrankung FSME ist auch eine Vorsorgeimpfung möglich, die sich insbesondere bei Personen lohnt, die in Risikogebieten mit hoher Zeckenpopulation leben.

Folgen durch einen Zeckenbiss – unterschätzen Sie nicht die Gefahr
Sollte es trotz guter Vorbereitung zu einem Zeckenbiss kommen, können die Folgen schwerwiegend sein. Schon die Entfernung der Zecke gestaltet sich oftmals kompliziert – hier sollte eine spezielle Zeckenzange oder eine Zeckenkarte zum Einsatz kommen. Häufig kommt es in der Region rund um den Zeckenbiss zu Schwellungen und Rötungen, auch Infektionen sind möglich. Sollte sich um die Bissstelle herum ein rötlicher Kreis bilden, empfiehlt sich umgehend der Gang zu einem Arzt – Borreliose oder FSME könnten unbehandelt die Folge des Zeckenbisses sein. Gern beraten wir Sie dazu in unserer Praxis auch persönlich – sprechen Sie uns einfach an!