030 751 60 48

Ursachen, Arten und Behandlungsmöglichkeiten

Viele Menschen leiden – zunächst in der Pubertät, einige auch noch im Alter – unter Akne und Hautunreinheiten. Bei Pickeln und Akne handelt es sich um kleine Entzündungen der Haut, die im Regelfall von selbst abheilen. Eine Akne verläuft jedoch meist unweigerlich schlimmer als Unreinheiten allein: Es bilden sich tiefere Entzündungen, die auch eine Verletzung in der Basalzellschicht der Haut hervorrufen können. Diese Zellschicht der Haut liegt genau zwischen der Ober- und der Lederhaut. Entzündungen in diesem Bereich können zur Narbenbildung führen – und damit auch zu den klassischen Aknenarben.

Aber nicht nur die Entzündung selbst gilt als Auslöser für Aknenarben, auch der falsche Umgang mit Pickeln und Akne kann eine Vernarbung der Haut nach sich ziehen. Das Ausdrücken von Pickeln oder das Abkratzen der Kruste an verheilenden Stellen führt unter Umständen dazu, dass aus der bisher eher leichten Entzündung eine tiefere Verletzung wird. Als Resultat entstehen in einigen Fällen sogenannte Aknenarben.

 

Kann man Aknenarben vorbeugen?

Mit der richtigen Hautpflege kann durchaus die Bildung von Akne-Narben verhindert werden. Gerade bei sehr schlimmen Akne-Ausbrüchen ist die Wahrscheinlichkeit, dass zumindest kleine Narben auf der Haut verbleiben, sehr hoch. Umso wichtiger ist es also, auf die richtige Pflege der Haut zu setzen. Bei zu Unreinheiten neigender Haut sollte eine regelmäßige Ausreinigung der Haut durchgeführt werden. Diese wird medizinisch bei einem Dermatologen durchgeführt. Bei fettiger Haut sollte gegen die übermäßige Talgproduktion vorgegangen werden, die oft der Auslöser für die Hautunreinheiten ist. Hilft all dies nichts, kann der Hautarzt aktiv mit Antibiotika gegen die Entzündungen der Haut vorgehen. Beginnt die Haut bereits Narben zu bilden, wird das Antibiotika oft nicht mehr nur als Salbe, sondern auch in Tablettenform verwendet.

Kann man Aknenarben entfernen?

Eine Vernarbung der Haut lässt sich mit einfachen Hausmitteln nicht gänzlich glätten. Die Medizin hat in den letzten Jahren jedoch einige Verfahren entwickelt, mit denen sich stark ausgeprägte Aknenarben deutlich lindern und teilweise sogar ganz entfernen lassen. Dabei kommt es natürlich immer auf die Ausprägung der Aknenarben, den allgemeinen Zustand der Haut und den Patienten selbst an. Folgende Methoden eignen sich, um Aknenarben entfernen zu lassen:

 

  • Lasertherapie
  • Dermabrasion und Mikrodermabrasion
  • Hyaluronsäure Behandlungen
  • Chemisches Peeling (z. B. mit AHA-Säuren)
  • Schleifbehandlungen
  • Vereisungen der Haut
  • Chirurgische Narbenkorrekturen

Wenn Sie sehr unter Ihren Aknenarben leiden, wenden Sie sich für einen Beratungstermin direkt an die Dermatologie Tempelhof. Gemeinsam werden wir mit Ihnen die verschiedenen Therapieoptionen durchgehen und eine geeignete Möglichkeit finden, aktiv gegen die Aknenarben vorzugehen.